Veranstaltung

Schauspiel + Bühne

„Ohne Tee kann man nicht kämpfen“

Sonntag, 02.06.2024 in Mönchengladbach

  • Logo: © Theater Krefeld und Mönchengladbach

Von Taqi Akhlaqi. Aus dem Persischen (Dari) von Sarah Rauchfuß.

→ Eine Familie flüchtet aus Kabul nach Berlin und ist froh, in Sicherheit zu sein. Die Frau freut sich über die neu gewonnenen Freiheiten, der Mann legt alte Gewohnheiten ab und probiert neue an. Eine achtlos weggeworfene Bananenschale aber bringt alles ins Wanken. Sollte das Schicksal es doch nicht wollen, dass sie hier ankommen können? Ohne Tee kann man nicht kämpfen ist ein psychologisches Kammerspiel, durchzogen von surrealem Humor.

Der afghanische Schriftsteller Taqi Akhlaqi wollte mit seiner Familie anderthalb Jahre in Berlin verbringen, von Herbst 2021 bis Winter 2022. Nach dem Berliner Stipendienaufenthalt wollte er in seine Heimat zurück. Aber die Machtübernahme der Taliban in Kabul hat die Rückkehr des afghanischen Schriftstellers unmöglich gemacht. Auf ungewisse Zeit herausgefordert, in Deutschland eine zweite Heimat für sich und seine Familie zu finden, setzt sich Taqi Akhlaqi in seinem Theaterstück für das Gemeinschaftstheater mit der Schwerarbeit der Neuverwurzelung auseinander, die auch Regisseur Nasir Formuli kennt. Der aus Kabul stammende Theatermacher und Puppenspieler lebt mit seiner Familie seit 2015 im deutschen Exil.


20:00 Uhr


WEITERE INFORMATIONEN:

www.theater-kr-mg.de


Adresse

Theater MG
Studio
Odenkirchener Straße 78
41236 Mönchengladbach