Oktober 2019

Aktuelle Ausgabe als PDF - Oktober 2019
Aktuelle Ausgabe
PDF
Weitere Ausgaben
Archiv
Foto: © Ben Liebsch
Foto: © Ben Liebsch

Vivaldi und Wacholder geht in die zweite Auflage

Text: Susanne Jordans

Für alle, die Kammermusik in Restaurants und Bars genießen möchten, heißt es am Samstag, 21. September: Auf in die Mönchengladbacher Altstadt zu Vivaldi und Wacholder Vol. 2.

An fünf Spielstätten treten dort Ensembles der Niederrheinischen Sinfoniker auf. Gespielt wird Musik von Oper bis Heavy Metal, Beethoven bis Puccini, Tango bis Ragtime. Die Niederrheinischen Sinfoniker sind das Orchester des Theaters Krefeld Mönchengladbach unter der Leitung von Generalmusikdirektor Mihkel Kütson.

Dem Publikum in der Altstadt wird bei freiem Eintritt nicht nur erstklassige Musik beschert – es können gleichzeitig auch Gin-Spezialitäten verköstigt werden. Jeder Spielort überrascht dabei mit einer eigenen Gin-Rezeptur. In einer Location wird sogar ein alkoholfreies Gin-Getränk serviert. Das charmante, hochkarätig besetzte Veranstaltungsformat feierte 2018 seine äußerst erfolgreiche Premiere.

In diesem Jahr musizieren die Ensembles im Restaurant Frenzen, Waldhausener Straße 83; im St. Vith am Alten Markt, in der Trattoria Maccheroni, Sandradstraße 1, in der Kulturküche, Waldhausener Straße 64, und im Café Köntges, Waldhausener Straße 16. Die Kammerkonzerte beginnen jeweils um 20 Uhr, 21 Uhr und 22 Uhr. Gespielt wird immer für etwa 30 Minuten; danach kann das Publikum zu einem anderen teilnehmenden Ort wechseln und das dort spielende Ensemble hören.

Im St. Vith können die Gäste dem Blechbläserquintett der Sinfoniker lauschen. 2018 wurde das Quintett in Mönchengladbachs ältester Gaststätte so gut angenommen, dass sich Besucher auf den Schoß von Freunden setzten. Im Restaurant Frenzen spielt das Holzbläserquintett der Sinfoniker auf. Wer innen keinen Platz mehr findet, gesellt sich zu den anderen Musikliebhabern und hört von der Straße aus zu.

Das Vitusquartett ist das Streichquartett der Niederrheinischen Sinfoniker. In der Trattoria Maccheroni kann man den Klängen von Geigen, Bratsche und Cello lauschen. Achtung, im vorigen Jahr war es auch hier schnell sehr voll – wer schnell ist, ergattert noch rechtzeitig einen Tisch. Harfe + Violine heißt es im Café Köntges. Im Projekt der Altstadtinitiative Mönchengladbach geschieht am 21. September genau das, wofür das Köntges nach Aussage des Vereins steht: für Kultur, Gemeinschaft, Austausch und Gemütlichkeit. Etwas Außergewöhnliches hat sich die Kulturküche für den Abend mit Streichquartett + Flöte einfallen lassen: Hier wird den Gästen ein alkoholfreies Gin-Getränk serviert.

Vivaldi und Wacholder Vol. 2
Wann: 21. September 2019
Beginn der Konzerte: 20 Uhr, 21 Uhr und 22 Uhr
Wo: in 5 Locations der Altstadt Mönchengladbach
Frenzen, Waldhausener Straße 83,
St. Vith am Alten Markt,
Trattoria Maccheroni, Sandradstraße 1,
Kulturküche, Waldhausener Straße 64, und
Café Köntges, Waldhausener Straße 16

Der Eintritt zu diesem „musikalischen Kneipenbummel“ ist frei.
Die Veranstaltung wird mit freundlicher Unterstützung von Edeka Endt durchgeführt.

Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Weiterlesen …