Dezember 2020

Aktuelle Ausgabe als PDF - Dezember 2020
Aktuelle Ausgabe
PDF
Weitere Ausgaben
Archiv

MEDIZIN+CO

MEDIZIN+CO 04/2020

GESUNDHEITSBERUFE 2020

GESUNDHEITSBERUFE 2020
Foto: © Marc Thiele
Foto: © Marc Thiele

Manufaktur in den MINTO Arcaden

Der HINDENBURGER zu Gast

Redaktion: Marc Thiele

Sind Sie in den letzten Monaten auch des Öfteren vor dem schwarzen Vorbau des MINTO stehen geblieben und haben sich gefragt, was diese MANUFAKTUR ist? Lange rankten sich Gerüchte und Geschichten um diese riesige Location in bester, zentraler Lage, von einem Steakhaus mit Schießbahn war die Rede und, von den Wänden hängenden Autos aber es passierte nichts. Irgendwann war da aber plötzlich ein voll eingerichtetes Restaurant, oder doch ein Geschäft? Man wußte es nicht und es waren auch nirgendwo Informationen zu bekommen, außer dass es mit levantinischer Küche zu tun haben soll. Dann, sehr plötzlich war geöffnet.

Mitinhaber und Geschäftsführer Ouerdi Youssef. Foto: © Marc Thiele
Mitinhaber und Geschäftsführer Ouerdi Youssef. Foto: © Marc Thiele

Kurz vor Drucklegung dieser Ausgabe hatte Mitinhaber und Geschäftsführer Ouerdi Youssef Zeit, mit uns über die MANUFAKTUR zu sprechen, und uns ein wenig herum zu führen. Wenn man die MANUFAKTUR das erste Mal betritt ist es schon eindrucksvoll und irgendwie ganz anders als alles, was es an Gastronomie in Mönchengladbach bisher gibt. Es ist groß, sehr groß und es ist bunt, sehr bunt. Viele verschiedene, farbige Kacheln (die übrigens alle in Marokko handgemacht werden) auf dem Boden und an den Wänden, viele unterschiedliche Tische und Stühle, so wie es heutzutage trendy ist, viele Bilder und Fotos, unzählige verschiedene Lampen an der Decke bilden das spannende visuelle Konzept des Restaurants. Die große Theke präsentiert spannende, bunte und köstlich aussehende Speisen und Süßigkeiten, die sofort an orientalische Küche erinnern und zum Probieren einladen. Daneben gibt es noch Regale voller Produkte. Wer hier jetzt einen orientalischen Basar erwartet hat, wird überrascht sein, denn ein Großteil stammt von Mönchengladbacher oder regionalen Anbietern wie Bioland Brungs, FeineKost, Filmea u.a. und weitere werden folgen. Aber natürlich gibt es auch ein levantinisches bzw. orientalisches Angebot. Der Shop-Bereich der MANUFKATUR soll zukünftig lokalen/regionalen Partnern die Möglichkeit bieten, ihre Produkte, die auch hier in der Küche eingesetzt weden, vor Ort anzubieten. Die Eier, die in den Gerichten verwendet werden sind z.B. von Bioland Brungs und können dann ebenso direkt gekauft werden wie die Gewürzmischung oder der leckere Kaffee.

Foto: © Marc Thiele
Foto: © Marc Thiele

Kulinarisch bietet die MANUFAKTUR Gerichte aus der levantinischen Küche. Haben Sie noch nie gehört? Dann haben Sie bisher einen der aktuell angesagtesten Foodtrends verpasst.

Die Levante bezeichnet sehr grob umrissen einen Bereich zwischen Südspanien bis nach Griechenland, über die Türkei bis Syrien, Jordanien und Marokko aber auch Israel, das maßgeblicher Auslöser für den aktuellen Food-Trend rund um die Kulinarik dieser Region ist. Viele Begriffe haben Sie wahrscheinlich auch schon hier und da gehört, einiges vielleicht auch schon gegessen und vermutlich wird es Ihnen auch geschmeckt haben, denn Gerichte wie Shakshuka, Couscous, Falafel oder Mezze („levantinische Tapas“) kennen auch wir in Europa seit Jahren. Aber begehen Sie jetzt nicht den Irrtum und setzen die MANUFAKTUR mit einem türkischen Restaurant gleich, denn die Unterschiede sind recht groß, auch wenn es Überschneidungen gibt.

Foto: © Marc Thiele
Foto: © Marc Thiele

Typisch für die levantinische Küche sind neben den frischen Zutaten vor allem sehr viel Gemüse, Hülsenfrüchte und Dips mit orientalischen Gewürzen wie z.B. Ras El Hanout und Harissa. Vieles ist vegetarisch oder sogar vegan, aber natürlich gibt es auch Fleisch- und Fischgerichte. Auf jeden Fall aber trifft der Begriff „gesunde Küche“ auf diesen Food-Trend zu und extrem lecker ist es obendrein. Das gesamte Angebot zu beschreiben würde hier den Platz sprengen, aber wer einen Blick auf die Webseite der MANUFAKTUR wirft (www.manufaktur-minto.de) wird vor der Herausforderung stehen, sich entscheiden zu müssen, was denn zuerst probiert werden soll.

Wenn wir eine Empfehlung aussprechen dürfen... Shakshuka ist eigentlich ein Must-Have. Aber auch die levantinischen Pfannekuchen sind schon extrem lecker. Die verschiedenen Mezze-Varianten wie Hummus, Falafel oder Merquez - köstlich. Wer mixen möchte, sollte auf das Balagan-Mezze zurückgreifen und zum Abendessen kommt man eigentlich an Gerichten aus dem Tajine, einem traditionellen „Schnellkochtopf“ aus Lehm, nicht vorbei oder man probiert Hamschuka, das angesagteste Street-Food aus Israels Szenehauptstadt Tel Aviv.

Foto: © Marc Thiele
Foto: © Marc Thiele

Kaffee und Kuchen ist übrigens auch im Angebot, natürlich beim Gebäck auf levantinische Art. Bald ist auch ein levantinisches Frühstücksbuffet geplant. Lassen Sie sich einfach überraschen und seien Sie experimentierfreudig. Es wird sich lohnen.

Dass das Ganze so lange gedauert hat, bis endlich eröffnet werden konnte, erklärte uns Ouerdi Youssef u.a. mit den Herausforderungen, die im Zusammenhang mit dem Vormieter standen und den Brandschutzanforderungen, sowie diversen anderer Problemen und Hindernissen, die aus dem Weg geräumt werden mussten. Ohne das MINTO und dessen Unterstützung wäre man wahrscheinlich immer noch nicht geöffnet, betont Youssef.

Als unser Gespräch eigentlich schon beendt war, folgte doch noch eine Überraschung, denn das, was aktuell für den Betrieb geöffnet ist, ist nur ein Teil des MANUFAKTUR. Es gibt noch ein etwa 400m² großes Obergeschoss, das aber noch nicht fertig ist. Dieses soll zukünftig für interne und externe Veranstaltungen zur Verfügung stehen und bietet Platz für etwa 200 Personen. Übrigens stehen hier in der Tat aktuell noch die Aufbauten für die geheimnisumwitterte Schießbahn, die zum Konzept des Vormieters gehörte. Eine weitere Überraschung versteckt sich im Keller der MANUFAKTUR. Außer den modernen uns sauberen Toiletten. Personal- und Lagerräumen liegen hinter einer Türe weitere Räume, die in einer dritten Ausbauphase ebenfalls für Veranstaltungen genutzt werden können. Eine Idee von Ouerdi Youssef ist es, hier irgendwann eine Kleinkunstbühne zu eröffnen. Groß genug wäre es. Alle drei Bereiche vom großen Galeriebereich bis in den Keller sind Dank eines Aufzuges auch barrierefrei.

Aktuell sucht die MANUFAKTUR noch Personal. Für die Küche bevorzugt mit Erfahrung mit der Nationalküche eines levantinischen Landes aber auch für den Servicebereich und gerne auch eine*n ausgebildeten Barrista, der sich mit hochwertigen Siebträgermaschinen auskennt.

MANUFAKTUR
Hindenburgstraße 93
41061 Mönchengladbach
www.manufaktur-minto.de

Zurück