April 2019

Aktuelle Ausgabe als PDF - April 2019
Aktuelle Ausgabe
PDF
Weitere Ausgaben
Archiv
Renate Schaffrath (Mitte) bei der Präsentation des Medienboards | Foto: Marc Thiele
Renate Schaffrath (Mitte) bei der Präsentation des Medienboards | Foto: Marc Thiele

Ein interaktives Board holt den Grundschülern die Welt ins Rheydter Klassenzimmer

Über 80 Prozent der 310 Grundschüler an der Waisenhausstraße haben Migrationshintergrund. Der Anteil an Kindern, die vor Krieg und Terror nach Deutschland geflüchtet sind, ist so hoch wie an kaum einer anderen Mönchengladbacher Schule. Und noch etwas ist besonders an der Grundschule an der Waisenhausstraße. Die Kinder lernen programmieren, erforschen mit modernster Lego Mindstreams-Technik die Wirkung von Kräften, Impulsen und Schwerkraft. Sie programmieren kleine Chips so, dass von ihnen gebaute Spielzeugautos auf Befehle reagieren. Jetzt macht die innovative Schule den nächsten Schritt: Ein interaktives Board ermöglicht es ihnen, systematischer mit dem Internet und modernen Medien im Unterricht zu arbeiten. Finanziert hat das Board die Schaffrath Stiftung für Soziales. 

Über die Schaffrath Stiftung für Soziales

Die Schaffrath Stiftung für Soziales wurde im Jahr 2009 vom Mönchengladbacher Friedhelm Schaffrath, Inhaber der Schaffrath Gruppe, und seiner Frau Renate gegründet. Ziel der Stiftung ist es, ein Zeichen gegen Benachteiligung der sozial Schwachen in der Gesellschaft zu setzen. Die Schaffrath Stiftung engagiert sich für Kinder- und Jugendprojekte, Altenheime und weitere soziale Einrichtungen an den Schaffrath Standorten Mönchengladbach, Düsseldorf und Krefeld.

Zum Foto

Renate Schaffrath (Mitte) mit Schulleiterin Ursula Stegmann-Hirsch (Rechts) im Kreise von Schülerinnen und Schülern sowie der Klassenlehrerin bei der Präsentation des interaktiven Boards | Foto: Marc Thiele

Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Weiterlesen …