Dezember 2019

Aktuelle Ausgabe als PDF - Dezember 2019
Aktuelle Ausgabe
PDF
Weitere Ausgaben
Archiv
Foto: Münsterchor St. Vitus

Münsterchor St. Vitus

Anlässlich des 40-jährigen Dienstjubiläums von Münsterkantor und Kirchenmusikdirektor Klaus Paulsen führt der Münsterchor St. Vitus, verstärkt durch Projektsängerinnen und -sänger, das Oratorium "Paulus" von Felix Mendelssohn Batholdy auf.

Sonntag, 24. November um 17 Uhr in der Münster-Basilika St. Vitus

Das Werk beinhaltet insgesamt 23 Chorsätze. Der Chor nimmt unterschiedliche Positionen ein: er repräsentiert das aufgebrachte Volk, die furchtsamen Heiden oder er reflektiert die innere Auseinandersetzung einer Figur - und eine Besonderheit ist, dass Mendelssohn die Frauenstimmen den Ruf Gottes singen lässt. Ein Novum in der bisherigen Kirchenmusik!

Mendelssohns "Paulus" bezeugt eine tiefe religiös-musikalische Auseinandersetzung mit dem christlichen Glauben. Er entstammte einer jüdischen Familie, die zum Protestantismus konvertierte und daraufhin den Namenszusatz Bartholdy annahm. Insofern verarbeitete er im Paulus - der vom Christenverfolger zum Christnachfolger wird - auch ein Stück seiner eigenen religiösen Biographie.

Der Münsterchor, verstärkt durch Projektsänger, und das Orchester der Münstermusik bringen das Werk zur Aufführung. Als Solisten wirken Sophie Witte (Sopran), Julia Oehmen (mezzosporan), Michael Siemon (Tenor) und Manfred Bühl (Bass) mit.

Eintritt: 18 Euro, ermäßigt 15 Euro. Vorverkauf in der Buchhandlung Degenhardt, im Pfarrbüro und bei allen Münsterchorsängerinnen und -sängern.

Quelle: Münsterchor St. Vitus

Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Weiterlesen …