23.06.2021
Aktuelles

Stadt erlässt die Hälfte der Elternbeiträge für Juli

Die Corona-Pandemie ist für viele Familien eine große Herausforderung und stellt insbesondere für Eltern von Klein- und Grundschulkindern eine besondere Belastung dar. Inzwischen hat sich der Städtetag mit dem Land NRW über die Erstattung der Elternbeiträge für die Kindertageseinrichtungen und die Offenen Ganztagsschulen für den Zeitraum Februar bis Juli geeinigt: Zahlungspflichtigen Eltern sollen die Elternbeiträge für insgesamt zweieinhalb Monate erlassen werden.

In Mönchengladbach wurden die Monate Mai und Juni 2021 bereits voll erstattet. Nun soll ihnen noch die Hälfte der Beiträge für den Monat Juli 2021 erlassen werden. Dies hat die Stadt Mönchengladbach im Rahmen einer Dringlichkeitsentscheidung beschlossen.

"Wir freuen uns, dass wir die betroffenen Familien in unserer Stadt mit diesem weiteren Teilerlass der Elternbeiträge noch einmal finanziell entlasten können", betonen Oberbürgermeister Felix Heinrichs und Sozialdezernentin Dörte Schall.

Die Eltern, die der Stadt eine Einzugsermächtigung erteilt haben, brauchen nicht selbst aktiv zu werden. Die Stadtkasse Mönchengladbach wird für den Monat Juli lediglich den halben Elternbeitrag vom Konto des Zahlungspflichtigen einziehen. Die Eltern, die ihre Elternbeiträge per Dauerauftrag oder manuell anweisen, werden gebeten lediglich den halben regulären Elternbeitrag für Juli zu überweisen. Entsprechende Anschreiben an die Eltern sind unterwegs. Sollte es im Einzelfall zur Zahlung des kompletten Monatsbeitrages gekommen sein, erfolgt die Rückerstattung seitens der Stadtkasse im Laufe der nächsten Wochen. Eine Kontaktaufnahme ist nicht erforderlich. Sollten darüber hinaus Fragen zur Zahlungsabwicklung bestehen, können sich betroffene Eltern per Mail an stadtkasse@moenchengladbach.de wenden.

Der Fachbereich Kinder, Jugend und Familie bittet von Nachfragen über darüber hinaus gehende Erstattungen abzusehen.