Magazin-Rubriken

November 2017

Aktuelle Ausgabe als PDF - November 2017
Aktuelle Ausgabe
PDF
Weitere Ausgaben
Archiv

Veranstaltungen

< November 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      
Britt Heinze und Frank Pfennig organisieren das erste International Friendship Kenpo Camp in Mönchengladbach. / Fotos: tacheles
Britt Heinze und Frank Pfennig organisieren das erste International Friendship Kenpo Camp in Mönchengladbach. / Fotos: tacheles

American Kenpo-Treffen: Von den Besten lernen

Britt Heinze und Frank Pfennig organisieren am 27. und 28. Januar im Hardter Wald das erste International Friendship Kenpo Camp mit zahlreichen international renommierten Meistern der Kampfkunst American Kenpo.

Im Januar wird Mönchengladbach zum Treffpunkt vieler herausragender American Kenpo-Kämpfer aus Europa. Das von den Mönchengladbacher Kenpoisten und Agentur-Chefs Britt Heinze und Frank Pfennig organisierte International Friendship Kenpo Camp (IKFC Germany) ist als Come-together von Kampfkünstlern geplant und findet am 27. und 28. Januar im Wilhelm-Kliewer-Haus im Hardter Wald statt. „Uns geht es um die Pflege von Freundschaften, das Kennenlernen neuer Menschen und das Training mit anerkannten Kapazitäten und weltweiten Meistern des American Kenpo. Wir wollen mit- und voneinander lernen und uns als Menschen und Kenpoisten weiterentwickeln“, beschreibt Frank Pfennig den Ansatz.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich die Elite der Kampfkunst und des wirksamen Selbstverteidigungssystems American Kenpo am Niederrhein trifft. Die Organisatoren setzen eine Tradition fort, die der Gründer des American Kenpo in Deutschland, Rainer Schulte, ins Leben gerufen hat. Britt Heinze und Frank Pfennig, die selbst in Mönchengladbach seit einigen Jahren diese Kampfkunst betreiben, besuchen Seminare und Veranstaltungen in ganz Europa und haben so viele Kontakte geknüpft. „So ist die Idee entstanden, ein International Friendship Kenpo Camp hier in unserer Heimatstadt Mönchengladbach auszurichten. Wir sind sehr stolz über die Zusage der Trainer und auf die Anmeldungen von Kenpoisten aus vielen europäischen Ländern. Es war die richtige Entscheidung, solch ein Camp anzubieten“, betont Britt Heinze.

Die Instruktoren bei dem International Friendship Kenpo Camp 2018 besitzen hohes Ansehen in der Welt der Kampfkünste. Jacki McVicar (Großbritannien) gilt weltweit als eine der besten Kämpferinnen überhaupt und ist direkte Schülerin von Ed Parker, dem Gründer und Großmeister des American Kenpo, und Jeff Speakman, einem ebenfalls sehr renommierten Kenpoisten und Schauspieler. Mervyn Ormand (ebenfalls Großbritannien) hat Ed Parker viele Jahre eng begleitet, Marcel de Jong aus den Niederlanden ist elffacher Karate-Weltmeister und Mitglied der International Martial Arts Hall of Fame. Insgesamt besuchen sieben europäische Instruktoren das Camp und vermitteln ihr Wissen.

„Wir wollen ermöglichen, von den Besten zu lernen und die Begeisterung für American Kenpo in Deutschland weiter entfachen. Unser Anspruch des ersten Camps ist es, eine wiederkehrende, ständig wachsende Veranstaltung auf hohem Niveau mit internationaler Reichweite aufzubauen“, betont Frank Pfennig. Informationen zum Camp sind online unter www.ifkc-germany.de zu finden.

Der Begründer des Kenpo, Ed Parker, hat sein System aus vielen verschiedenen asiatischen und europäischen Kampfkünsten zusammengesetzt und von überall her die Elemente zusammengezogen, die ihm praktisch und nützlich erschienen, und mit wissenschaftlichen Erkenntnissen zusammengesetzt. Zudem enthält American Kenpo Einflüsse aus der chinesischen, japanischen, okinawanischen, hawaiischen und amerikanischen Kultur.

Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Weiterlesen …